Das Dalmanuta Prinzip

Drei Themen, drei Tore, drei Schlüssel, drei Standards

Dalmanuta, eine Stelle am See Genezareth, war der Meditations- und Rückzugsort von Jesus, dessen zentrale Botschaft lautete: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“ Dieser Rat, so naiv er für manche auch klingen mag, ist der Schlüssel zur Lösung vieler Konflikte. Das gilt für private Lebenssituationen ebenso wie für die großen Auseinandersetzungen zwischen Nationen und Religionen. Selbstwertgefühl, Mitgefühl und Lebensfreude in die Herzen vieler Menschen zu verankern, sind Auftrag und Ziel unserer Arbeit.

Die Themen, die wir lehren:

Liebe, Vergebung, Verantwortung

Die Liebe betrifft uns selbst. Die Vergebung betrifft unsere Vergangenheit. Die Verantwortung betrifft unsere Zukunft.

Die Kompetenz der Lebensfreude beruht auf unserem Selbstwertgefühl. Doch nicht immer haben wir in unserem Leben nur freudige Erlebnisse. Manchmal müssen wir Frieden schließen mit Erfahrungen, die uns emotional verletzt haben. Und immer wieder müssen wir Entscheidungen treffen. Sie sind die Antworten auf die Fragen, die uns das Leben stellt.

Die Tore als Sinnbilder der Themen :

Tor zum Himmel, Tor zum Herzen, Tor zur Welt

Der Himmel symbolisiert die Liebe als Urenergie des Lebens.
Das Herz symbolisiert den Raum in uns, in dem die Urenergie wirkt.
Die Welt symbolisiert den Raum um uns, in dem wir wirken.
Wir müssen unser Herz für die Liebe öffnen um Heilung und Vergebung zu erfahren. Anschließend dürfen wir die Liebe nicht für uns behalten. Wir müssen sie hinaus in die Welt tragen, jeder an seinem Platz, jeder auf seine Weise.

Die Schlüssel als Sinnbilder für die praktische Anwendung:

Hinwendung, Handlung und Neuausrichtung.

Nicht Rückzug vom Leben, sondern Hinwendung ist unsere Botschaft. Wir müssen uns unseren Themen stellen, um sie lösen zu können. Das geht nicht allein mit „schönen“ Gedanken, sondern erfordert Taten. Und immer wieder müssen wir für uns selbst die Fragen beantworten: „In welche Richtung will ich gehen? Was ist mein nächster Schritt?“

Die Standards, an die wir uns bei unserer lehrenden Arbeit halten:

bodenständig, auf Augenhöhe, verantwortungsbewusst

Wir möchten klare und alltagstaugliche Inhalte vermitteln: „Was nutzt es mir am Montag…?“ Diese Frage sollte von unseren Teilnehmern immer positiv beantwortet werden können. Wir lehren nicht „von oben herab“, und tun so, als hätten wir selbst keinerlei Sorgen und Probleme mehr, sondern stehen mitten im Leben, mit all seinen Höhen und Tiefen. Wir möchten ehrliche Arbeit in der gebenden Richtung leisten.

Dabei stellen wir uns in unseren Seminaren und Workshops immer wieder die Frage:

„Wenn ich selbst als Teilnehmer auf der anderen Seite sitzen würde, was könnte ich jetzt gebrauchen?“

 

Wenn Sie Fragen haben oder mit uns in Kontakt treten möchten, senden Sie uns gerne eine Mail:

projektedalmanuta@gmail.com